24.06.2020 - News.

Der GMK Marken-Mittwoch: Neuer TikTok-Konkurrent auf Instagram, digitale Apple-Konferenz und Boykott gegen Facebook

Die Welt der Marken hat auch in der letzten Woche nicht stillgestanden und damit einige News auf Lager. Besonders die großen Player wie Apple, Facebook oder RTL standen im Fokus. Und auch die Black-Lives-Matter-Bewegung sorgt nach wie vor für Aufschwung und geöffnete Augen bei den verschiedenen Brands.

Facebook Boykott-Aufruf: The North Face stoppt Facebook-Werbung, Patagonia zieht nach

The North Face stoppt als eine der ersten großen Marken Branded Content

Die populäre Sportbekleidungs-Marke „The North Face“ reagiert als eine der ersten großen Marken auf die Boykott-Aufrufe gegen Facebook. US-Bürgerrechtsorganisationen hatten unter dem Motto „StopHateforProfit" zum Boykott aufgerufen und kritisieren damit Facebooks Umgang mit rassistischen, hetzerischen und manipulativen Inhalten. Diese würden zu nachlässig behandelt und nicht genügend gesperrt werden. Als Konsequenz stoppt The North Face bis auf weiteres jegliche Werbemaßnahmen auf der Social-Media-Plattform. Als erstes zog Patagonia nach, weitere Marken schließen sich nach und nach der Bewegung an. Damit wird Facebook an seiner verwundbarsten Stelle getroffen, sind die Werbeeinnahmen doch eine der umfangreichsten Einnahmequellen des Konzerns. Mark Zuckerberg wehrt sich seinerseits gegen die Vorwürfe und verteidigte unter anderem umstrittene Aussagen von US-Präsident Trump mit der Begründung, dass diese unter Redefreiheit fielen.

Rassismus-Debatte um Uncle Ben’s: Marke ändert Logo

Seit Wochen sind die Stimmen rund um die Black-Lives-Matter-Bewegung laut geworden und bewegen zurzeit die ganze Welt. Auch Marken fangen an, sich nach dem Fall um George Floyd mit dem Thema zu beschäftigen und zu reagieren. So will Uncle Ben’s das altbekannte Logo ändern und sich somit von rassistischen Stereotypen distanzieren. Der schwarze „Uncle Ben“ erinnert demnach stark an einen schwarzen Diener. So war beispielsweise der weiße Kragen ein Merkmal der früheren Bediensteten in den USA. Zudem wurden Schwarze in den Südstaaten meist „Uncle“ und „Aunt“ genannt. So ist es nur konsequent, dass dieses Logo nicht mehr tragbar ist. Auch Marken wie Aunt Jemima wollen ihr Corporate Design überdenken und somit einen Beitrag zur BLM-Bewegung leisten. Wie die neuen Logos aussehen werden ist noch nicht bekannt.

Audi: Markenbotschafterin provoziert Rassismus-Eklat

Auch rund um Audi werden die Stimmen der aktuellen Rassismus-Debatte laut. Markenbotschafterin Xenija Sobtschak soll demnach sehr belastende rassistische Äußerungen auf ihren Social-Media-Kanälen getätigt haben. Die russische Moderatorin soll Schwarze laut „Business Insider“ als „faul und dumm“ bezeichnet und einen schwarzen Kellner als „Sklave“ betitelt haben. Ein Eklat, der die VW-Tochter in einem mehr als schlechten Licht dastehen lässt. Als Konsequenz hat sich Audi von Sobtschak und ihren Aussagen distanziert.

Reaktion auf TikTok-Vormarsch: Facebook bringt Reels auf Instagram raus

Eine Marken-Neuheit: Instagram veröffentlicht TikTok Konkurrenten Reels

Tausende Instagramer haben es bereits gestern freudig angekündigt: Reels ist da und soll die Plattform ab heute um ein weiteres Format bereichern. Einen ersten Testlauf gab es bereits in Brasilien, nun ist Reels in Deutschland angekommen. Die neue Funktion mit den frei gestaltbaren 15-Sekündern samt Lip-Sync und Gestaltungselementen erinnert stark an TikTok und könnte Facebooks Antwort auf den immer deutlicheren TikTok-Vormarsch sein. Schon länger wird vermutet, dass TikTok Instagram den Rang ablaufen könnte. Ob Reels Instagram die Spitze unter den Social-Media-Kanälen sichert, bleibt abzuwarten. Die Reels befinden sich übrigens im Feed, als auch im „Explore“-Bereich und sind damit länger abrufbar als die altbekannten Instagram Stories.

Telegraph Media Group: Kein Branded Content mehr

Als eine der größten Medienmarken ändert die Telegraph Media Group ihre Marketingstrategie signifikant und stoppt in diesem Zug jeglichen Branded Content. Dies teilte CEO Nick Hugh in einer internen Mail an die Mitarbeiter mit, wie mehrere britische Branchendienste berichteten. Die extra für diese Marketing-Variante gegründete Verlags-Unit wird in diesem Zuge radikal dezimiert. Stattdessen möchte das Zeitungshaus sich künftig auf redaktionell integrierbare Partnerschaften fokussieren, um Werbung und Inhalte weiterhin stärker miteinander zu vereinen.

Apple-Konferenz: Die WWDC erstmals komplett digital

Anders als die Konkurrenten Facebook und Google, die ihre Entwicklerkonferenzen in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie komplett ausfallen ließen, setzt Apple auf eine digitale Lösung und lässt die WWDC komplett online stattfinden. Noch bis Freitag können Teilnehmer die neusten Entwicklungen und Feature-Releases des Tech-Riesen verfolgen. So wurde unter anderem bereits bekannt, dass Apple Chips aus eigener Entwicklung in iPhones und iPads einbauen möchte und so Intel Prozessoren aus der eigenen Produktion verbannt. Zudem sollen neue Augmented Reality Features bekannt gegeben und das iPhone zum Autoschlüssel für BMW-Fahrzeuge werden. Auch ein neues Betriebssystem sollte Apple-Fans interessieren.

Formel 1: RTL steigt aus, Sky könnte Nachfolger werden

Ein Marken-Ereignis: RTL trennt sich nach 30 Jahren von der Formel 1

Seit Jahren ein unzertrennliches Team: RTL und die Formel 1. Seit knapp 30 Jahren schalten Fans ganz selbstverständlich zu Rennstart den Privatsender ein. Das hat nun ein Ende: RTL gibt bekannt, dass sie nach knapp drei Jahrzehnten komplett aussteigen. Grund sei laut RTL-Geschäftsführer Jörg Graf der verschärfte Überbietungswettbewerb. Die Rechtekosten seien schlicht zu hoch geworden. Ab der nächsten Saison könnte die Formel 1 auf dem Pay-TV-Sender Sky ausgestrahlt werden, der ankündigte, sich die neuen Rechte sichern zu wollen.

Auszeichnung: Obi wird zu stärkster Baumarkt-Marke gekürt

„Es gibt immer was zu tun“, „Wenn’s gut werden muss“, „Hier spricht der Preis“, „Wie, wo, was weiß …“ – Baumärkte sind längst in der Markenwelt angekommen und bauen ihr Markenauftritt kontinuierlich aus. Nun ist Obi zur stärksten unter den Baumarkt-Marken gekürt worden – das zeigt zumindest das Ergebnis einer Studie des Hamburger Marktforschungsinstitut Splendid Research. In Sachen Bekanntheit sind sich Experten zwar einig, dass Hornbach stärker sei, dank des guten Images kann sich Obi jedoch als Marke vor Hornbach durchsetzen. Wir sagen: Herzlichen Glückwunsch!

Bryan Adams und DHL: Sneaker-Versteigerung für den guten Zweck

Gemeinsam mit Bryan Adams versteigert DHL einen ganz speziellen Sneaker für den guten Zweck – eine starke Markenstrategie.

Zum 50-jährigen Jubiläum brachte DHL bereits vor einem Jahr seine gebrandeten Jubiläums-Sneaker „DHL 1“ raus und setze sich mit dem Erlös für den guten Zweck ein. Nun gibt es eine Special Edition der Special Edition: Die Schuhnummer 69 wurde, in Anlehnung an seinen großen Hit „Summer Of '69“ und das DHL-Gründungsjahr, von Rochmusik-Legende Bryan Adams signiert. Der geschätzte Wert des besonderen rot-gelben Sneaker liegt bei 2000 Euro. Die Online-Auktion läuft noch bis zum 19. Juli auf der United-Charity-Website. Der Erlös geht an den Verein Ozeankind e.V., der sich gegen Plastikmüll in unseren Meeren einsetzt.

Zurück