15.07.2020 - News.

Der GMK Marken-Mittwoch: Saturn wird zu Media Markt, Fahrräder gibt es bald aus dem 3D Drucker und Opel bekommt neues Logo

In dieser Woche standen vor allem die Themen Veränderung und Innovation im Fokus der Markenwelt. Da gab es neue Logos, Crowdfunding Kampagnen und Fusionierungen. Facebook versucht sich außerdem an einer Kampagne speziell für den Mittelstand und Lidl schnappt sich ein Topmodel als Werbegesicht.

Lidl: Barbara Meier wird Werbegesicht für faire Produkte.

Die Supermarkt-Marke Lidl hat sich für eine neue, fair produzierte Mutter-Kind-Kollektion das noch aus "Germany's next Topmodel" bekannte Model Barbara Meier ins Boot geholt. Die junge Bald-Mami setzt sich selbst schon lange für faire Produkte und Nachhaltigkeit ein und verleiht nun auch der Marke Lidl als Werbegesicht den Brand Purpose „Fair Fashion“.

Opel: Automarke bekommt neues Gesicht.

Die Automobil-Marke Opel bekommt ein neues Brand Design
Fotos: Opel Automobile GmbH, Fotomontage: GMK Markenberatung

Das ist neu? Zugegeben, sehr viel geändert hat sich auf den ersten Blick nicht, doch wer genau hinschaut erkennt, dass Opel einen neuen Anstrich bekommen hat. Logo, Typo und Darstellung sind verfeinert, präziser und moderner geworden. Das erste Auto, welches mit dem neuen Logo aus dem Werk fahren wird, ist der neue „Mokka“. „Der neue Mokka wird die Wahrnehmung unserer Marke verändern“, so Opel-Chef Michael Lohscheller zu den Neuerungen. „Mit ihm erfinden wir Opel neu und zeigen unsere Designsprache der kommenden zehn Jahre.“ Die Markenwerte von Opel seien demnach „begeisternd, nahbar, deutsch“ und das auf eine "rundum progressive Art", so Michael Lohscheller weiter. Insgesamt ist das Logo feiner und graziler geworden, die Typo neu gestaltet und nun zentral auf der Heckklappe zu finden und die Frontansicht wird durch den neuen „Opel-Vizor“ geziert.

Die Automobilmarke Opel unterstützt mit dem Opel Vizor das neue Brand Design
Der „Vizor“ gibt dem neuen Gesicht ein Lächeln

Facebook: Der Mittelstand im Mittelpunkt.

Der momentan sehr in der Kritik stehende Konzern möchte künftig gezielt Kleinunternehmen und Mittelständler unterstützen. Mit der Kampagne unter dem Hashtag #WirliebenMittelstand sollen die kleinen und mittleren Unternehmen digitaler werden. Fokussiert werden sollen Unternehmensbranchen, die besonders unter der Corona-Krise leiden mussten, wie zum Beispiel der Tourismus oder die Gastronomie. Durchgeführt werden branchenspezifische Trainings, welche die Teilnehmer „digital fit“ machen sollen. Diese finden auf Facebook selbst statt. Auch individuelle Coachings werden auf der Facebookseite „Facebook Politik und Gesellschaft“ zur Verfügung gestellt. Neben diesen Maßnahmen will Facebook Fördergelder in Höhe von 100 Millionen US-Dollar in die Hand nehmen, mit welchen mehr als 30.000 Mittelständler in knapp 30 Ländern unterstützt werden sollen.

Saturn: Marke ist bald Vergangenheit und fusioniert mit Media Markt.

Wer zukünftig in Österreich nach einem Saturn sucht, wird nicht mehr fündig werden. Die beiden Marken Saturn und Media Markt fusionieren ab Herbst zur gemeinsamen Marke Media Markt, wie das Unternehmen MediamarktSaturn Österreich mitteilte. In Deutschland wird es Saturn weiterhin geben. Im Zuge der Fusionierung wird es außerdem ein Rebranding geben.

Superstrata: ein E-Bike aus dem 3D Drucker.

Die Marke Superstrata bringt ein neues E-Bike aus dem 3D Drucker raus

Der 3D-Druck Spezialist Arevo hat unter der Marke Superstrata eine E-Bike Neuheit entwickelt: ein Elektro-Fahrrad aus dem 3D-Drucker. Das „gedruckte“ Fahrrad kommt mit einem Carbonrahmen und einer Reichweite von knapp 90 km daher. Damit das Fahrrad in die Produktion gehen kann, wurde nun eine Crowdfunding Kampagne auf Indiegogo gestartet.

BR: Keine dritte Amtszeit für Ulrich Wilhelm.

Der Bayerische Rundfunk wählt einen neuen Intendanten. Der bisherige Amtsinhaber Ulrich Wilhelm verlässt den Sender Anfang nächsten Jahres. Nach insgesamt zehn Jahren Amtszeit möchte sich Wilhelm zurückziehen und tritt nicht erneut für die Position an. "Ich bin überzeugt, dass im Februar nächsten Jahres der richtige Zeitpunkt ist, das Haus zu übergeben", betonte er laut einer Mitteilung. "Entscheidende Etappen unseres Umbauprozesses und die Regionalisierung sind erfolgreich abgeschlossen“, so Wilhelm weiter. Die neuen Kandidaten für die Position stehen noch nicht fest.

Puma: Nachhaltigkeit im Fokus.

Das Thema Nachhaltigkeit macht sich besonders bei Modemarken bemerkbar. Puma hat sich nun für eine neue Bio-Kollektion mit abbaubaren Materialien und einem besonderen Färbeprozess entschieden. „Design to Fade“ heißt das Ganze und soll die (Mode-) Zukunft grüner machen. Beim Färbeprozess arbeitet die Marke mit dem niederländische Designprojekt Living Colour zusammen, welches die Kleidungsstücke mittels Bakterien färbt. Die biologisch abbaubaren Materialien kommen aus dem schwedischen Designstudio Streamateria.

Zurück