10.11.2012 - News.

Penguin und Random House fusionieren zum weltgrößten Verlag.

Die Medienkonzerne Pearson und Bertelsmann reagieren mit dem Zusammenschluss ihrer Buchverlagsmarken Penguin und Random House auf den Wandel im Verlagswesen. Die neue Marke Penguin Random House wird damit Weltmarktführer, wovon sich die Unternehmen mehr Durchschlagskraft in der Welt der eBooks versprechen und zudem Kosten einsparen wollen. Insbesondere Bertelsmann Konzernchef Thomas Rabe strebt nach zwei Jahren der Stagnation nach Umsatzsteigerung. Da teure Zukäufe nicht möglich sind, weil das Unternehmen im Besitz der Familie Mohn ist und somit kein Kapital an der Börse eingesammelt werden kann, soll nun der Markenzusammenschluss mit Penguin neue Wachstumsmöglichkeiten bieten.

Quelle: FAZ
Quelle: Süddeutsche Zeitung

Zurück