02.02.2022 - News.

Warum alle jünger werden wollen und wer die Wertvollsten von allen sind.

Der GMK Marken-Mittwoch liefert jede Woche die wichtigsten News aus der Marken-Welt.
Bild: HUGO BOSS; Collage: GMK Markenberatung

Jünger, moderner, agiler – das scheint ein Wunsch vieler Marken zu sein. So erfinden sich gleich mehrere Marken neu: Sowohl HUGO und BOSS aus dem Hause HUGO BOSS als auch Steiff möchten eine jüngere Zielgruppe ansprechen. Außerdem hat Daimler einen neuen Namen, Thermomix gewinnt einen Patentstreit, bei Zalando gibt’s jetzt Apple und Brand Finance hat wieder die wertvollsten Marken der Welt ermittelt.

Steiff: Marke bekommt Verjüngungskur.

Steiff möchte jünger werden und erfindet sich neu
Bild: Steiff/Peter Schmidt Group

Gleich mehrere Generationen sind mittlerweile mit ihnen groß geworden: Die Plüschtiere mit Knopf im Ohr der Marke Steiff. Kaum ein anderes Unternehmen steht in den Köpfen der Nutzer*innen so für Tradition wie Steiff. Jetzt geht das Unternehmen dennoch neue Wege und möchte dem Markenauftritt ein modernes Rebranding verpassen. Das Ziel: junge Eltern noch besser erreichen. Dafür hat sich Steiff die Peter Schmidt Group und Batten & Company an Bord geholt – und den Zeitpunkt des Rebrandings sehr gezielt ausgewählt: Genau 120 Jahre ist es nämlich her, dass Steiff den Teddybären erfand. „Steiff steht für hochwertige Plüschtiere. Unseren Eltern ist diese hohe Wertigkeit noch bewusst. Für die junge Generation braucht die Premiumqualität eine modernere Designsprache. Wir freuen uns darauf, die Marke mit einem zeitgemäßen, emotionalen und internationalen Auftritt bereit zu machen für die Zukunft", so Ruediger Goetz, Managing Director, Peter Schmidt Group.

Umbenennung: Daimler heißt jetzt Mercedes-Benz Group.

Die Marke Daimler hat einen neuen Namen: der Konzern heißt nun offiziell „Mercedes-Benz-Group AG“. Zuvor gab es einige Umstellungen im Unternehmen: Daimler wurde dabei in zwei Unternehmen aufgeteilt, welche auf der einen Seite Autos und Vans unter der „Daimler AG“ und auf der anderen Seite LKWs und Busse unter „Daimler-Truck“ verkörperten. Da der Name Mercedes bereits große Bekanntheit erlangt hat, verspricht man sich mit der Umbenennung der Daimler AG noch mehr Bekanntheit und Attraktivität für die Auto-Sparte, sowie mehr Sichtbarkeit für die Konzentration auf Autos und Vans. „Wir besinnen uns damit für jeden sichtbar auf den Kern unseres Unternehmens – die begehrenswertesten Automobile der Welt zu bauen“, so Vorstandschef Ola Källenius.

Patentstreit: Thermomix gewinnt gegen Lidl.

Es war ein harter Kampf: Seit Lidl eine sehr an den Thermomix erinnernde Küchenmaschine namens „Monsieur Cuisine Connect“ rausbrachte, kämpfte Vorwerk um die Patentrechte. Im Detail sah Vorwerk das Patent für eine spezielle Dickschichtheizung-Technologie im Thermomix verletzt. Jetzt hat die Marke gewonnen: Das Oberlandesgericht Düsseldorf entschied, dass Lidl sein Modell in Deutschland nicht mehr verkaufen darf.

HUGO BOSS: Erfolgs-Kampagnen mit Star-Besetzung.

BOSS möchte eine jüngere Zielgruppe erreichen und richtet sich an Millenials
Bild: HUGO BOSS

#Beyourownboss und #Howdoyouhugo – diese beiden Kampagnen für HUGO und BOSS mit hochkarätiger Starbesetzung stellen die Marken gerade nicht nur in ein neues Licht, sondern auch ins Scheinwerferlicht. Modelabel HUGO BOSS, das gerade einen Markenrelaunch mitsamt Wachstumsstrategie angeht, möchte sich damit im Rahmen der neuen Strategie einer jüngeren globalen Zielgruppe öffnen. Das zeigt sich auch an den Testimonials: Tänzerin und Influencerin Maddie Ziegler, TikTok-Star Khaby Lame oder auch Rapper Future zieren die Kampagnen-Motive und -Videos. Auch Kendall Jenner, Hailey Bieber und weitere Stars sind mit von der Partie. "Wir freuen uns sehr über diese großartige Besetzung unserer BOSS-Kampagne. Diese Persönlichkeiten verkörpern alle perfekt, wofür ein Boss heute steht. Wir beschäftigen uns gezielt mit den persönlichen und abstrakteren Aspekten dessen, was einen Boss heute ausmacht, um damit auch die Millennials anzusprechen", sagt Daniel Grieder, CEO der HUGO BOSS AG.

HUGO richtet sich von nun an an die Generation Z und richtet sich in diesem Zuge neu aus.
Bild: HUGO BOSS

Während bei der BOSS-Kampagne die Stars der Millenials wie Khaby Lame im Mittelpunkt stehen, konzentriert sich die HUGO-Kampagne auf Stars wie Maddie Zigeler. „Heute ist es wichtiger denn je, seinen eigenen Weg zu gehen. Dieses Prinzip ist die Grundlage der Markenplattform HUGO. Die Marke steht für junge, unkonventionelle und progressive Menschen, die das Leben nach ihren eigenen Vorstellungen leben", so Daniel Grieder zur HUGO-Kampagne. Somit richtet sich BOSS in der neuen Ausrichtung an Millenials, während HUGO auf die Generation Z ausgerichtet ist. Die Kampagnen zählen zu den größten Marketingmaßnahmen in der Geschichte des Unternehmens. „Vor zehn bis 15 Jahren war HUGO BOSS der Nordstern für viele Marken, mit perfekter Positionierung und starker Relevanz. In den letzten sechs Jahren hat HUGO BOSS seine Markenbekanntheit beibehalten, aber seine Relevanz in der Modebranche entscheidend verloren. Das Erbe ist großartig – und ich habe erkannt, dass das Potenzial dieser Marke enorm ist, aber wir sie neu ausrichten müssen", so Grieder, der die neuen Kampagnen als Beginn einer neuen Ära bezeichnet.

Zalando: Apple und Beats jetzt beim Onlinehändler.

Während Kund*innen bei Zalando schon länger mehr als nur Klamotten bekommen, gibt es jetzt eine neue große Marke auf der Plattform: Apple. Sowohl die Apple- als auch die Beats-Produkte, welche mittlerweile zu Apple gehören, sind ab sofort auf der Plattform erhältlich. „Wir glauben, dass Mode und Technologie eng miteinander verbunden sind. Wearables und Tech-Accessoires – wie Kopfhörer, Smartwatches oder Handyhüllen – gehören zur Mode von heute und komplettieren den persönlichen Stil", so Andreas Roedl, Vice President Category Men bei Zalando. Passend zur Sortiment-Erneuerung startet Zalando die Kampagne „Sound in Style“, welche auch Kooperationen mit Influencer*innen beinhaltet.

Ranking: Das sind die wertvollsten Marken Deutschlands.

Im Rahmen des „Brand Finance Global 500“-Rankings 2022 sind wieder die wertvollsten Marken weltweit ermittelt worden. Danach holt sich Mercedes-Benz die Spitzenposition unter den deutschen Marken, weltweit holt sich die Marke Platz 15, auf Platz 17 folgt die Deutsche Telekom. Auch sonst haben die insgesamt 25 deutschen Marken, die es ins Ranking geschafft haben, einen großen Sprung gemacht: Deutschland überholte im Länderranking Japan und steht hinter China auf Platz drei. Weltweit holt sich Apple die Sieger-Position, das schnellste Wachstum verzeichnete TikTok.

Zurück