04.08.2021 - News.

Merz Aesthetics steht für Einzigartigkeit, Porsche lässt Lebensträume wahr werden und Amorelie thematisiert Sex im Alter.

Der GMK Marken-Mittwoch liefert jede Woche die wichtigsten News aus der Marken-Welt.

Individualität, Einzigartigkeit und Offenheit – so lautete der Tenor der Markenwelt in der vergangenen Woche. In einer Welt voller Vorurteile, Photoshop und Tabu-Themen braucht es manchmal klare und ehrliche Aussagen, um die digitale Welt zurück in die Realität zu holen. Und genau das haben sich diese Marken zur Aufgabe gemacht: Amorelie setzt ein Zeichen für mehr Offenheit in der Sexualität, Merz Aesthetics setzt ein Zeichen für mehr Einzigartigkeit und Porsche eines für die Erfüllung von Lebensträumen. Außerdem spendet Coca-Cola mit einer großen NFT-Auktion an die Special Olympics, Pernod Ricard verdeutlicht die verheerenden Folgen exzessiven Alkoholkonsums und True Fruits lässt die Pizzaherzen höherschlagen.

#PleasureIsAgeless: Amorelie thematisiert Sex im Alter.

Die Marke Amorelie enttabuisiert sensible Themen
Bild: Amorelie

Das Thema Sex ist in unserer Gesellschaft weitestgehend noch als Tabu-Thema angesehen – insbesondere, wenn es um Geschlechtsverkehr im Alter geht. Um der Tabuisierung entgegenzuwirken, spricht die Marke Amorelie nun in einer rein digitalen Kampagne unter dem Claim „Let’s start the conversation“ offen und ehrlich über alle Facetten, die mit Sexualität einhergehen. Das Herzstück der Kampagne bildet ein dreiminütiger Spot, der drei junge Frauen in einer authentischen Konversationen mit ihren Müttern zeigt. „Mit der Kampagne wollen wir genau dieses Thema ansprechen und zum Austausch zwischen den Generationen anregen, um letztendlich auch dieses Tabu zu brechen und den Weg für eine offenere Gesellschaft zu ebnen. Es gibt so viele wichtige Konversationen die geführt und sichtbar gemacht werden müssen und wir bei Amorelie sehen uns in der Rolle, diese Themen auf den Tisch zu bringen, eine Perspektive zu bieten und so Menschen dazu anzuregen, ihre ganz eigenen Gespräche zu starten“, erklärt Claire Midwood, CEO von Amorelie. „Unser Ziel: Sexuell erfüllte Menschen überall! Das kann allerdings nur dann erreicht werden, wenn sich Menschen mit sich selbst wohlfühlen und innerhalb der Gesellschaft akzeptiert und gesehen werden“, heißt es weiter.

#BeautyConfessions: Merz Aesthetics für Einzigartigkeit.

Dass die Wirklichkeit in der digitalen Welt oftmals verzerrt wird, wissen wir alle – wir leben in einer Welt voller Filter, Photoshop und inszenierten Videos. Dabei wird das scheinbar „Unperfekte“ häufig kaschiert, die eigenen Makel beseitigt und ein unerreichbares Schönheitsideal vorgelebt. Mit der neuen Body-Positivity-Kampagne #BeautyConfessions setzt Merz Aesthetics ein Zeichen für die Akzeptanz der eigenen Individualität. Als Anbieter für Schönheitskorrekturen steht das Unternehmen für einen bewussten, selbstbestimmten Zugang zu ästhetischen Behandlungen. Dabei gilt: „Schönheit ist so vielfältig, wie wir sind. Denn nur Vielfalt macht uns einzigartig“. Gerade diese Einzigartigkeit transportiert die Marke anhand von elf Videoclips, in denen fünf Protagonist*innen ihre Makel zur Geheimwaffe machen und Einblicke in ihren persönlichen Weg zur Selbstliebe geben. Denn bekanntlich sind glückliche Menschen die schönsten Menschen. Die Videos werden bis Ende September 2021 auf dem Instagram-Account der Marke zu sehen sein.

Dreamers.On.: Porsche regt Lebensträume an.

“Driven by Dreams” – so lautet Porsches Brand Purpose. Mit der neuen Haltungskampagne „Dreamers.On.“ transportiert Porsche nicht nur den bestehenden Brand Purpose, sondern positioniert sich vor allem als Marke, die Menschen dabei hilft, ihre Träume zu verwirklichen. “Damit gehen wir radikal neue Wege in der Kommunikation von Porsche“, so Oliver Hoffmann, Leiter Marketingkommunikation. Entstanden ist die Idee aus einem Zitat des Firmengründers Ferry Porsche. Das Programm „The Art of Drive“ verzichtet dabei explizit auf die Inszenierung von Produktfeatures und technischen Innovation – ganz im Gegenteil: in kurzen Filmen , Artikeln und Interviews berichten bekannte Persönlichkeiten, wie Sie sich ihren Traum erfüllen konnten. Ziel dieser Kampagne ist es, neue strategische Zielgruppen wie junge Kreative und Frauen zu erreichen. Die Inhalte der Kampagne werden sowohl auf den Social Media-Kanälen der Protagonist*innen als auch Porsche selbst ausgespielt. Außerdem führt ein eigens kreierter Brandhub alle Medien, die bis mindestens 2022 präsentiert werden zusammen und bietet tiefere Einblicke in die Hintergründe der Protagonisten.

Drink More: Wasser statt Ramazzotti bei Pernod Ricard.

“Drink More… Water” – mit dieser innovativen Kampagne appelliert Pernod Ricard insbesondere an seine partyfreudigen Kund*innen mehr zu trinken – und damit ist nicht der Alkohol gemeint. Als Teil des Responsible Party-Programms zeigt die Marke in einem Onlinefilm, welche verheerenden Folgen exzessiver Alkoholkonsum haben kann und wie peinliche Momente durch den einfachen Konsum von Wasser vermieden werden können. „Diese ehrgeizige Kampagne spiegelt die neue digitale Dimension unseres Programms für verantwortungsbewusstes Handeln wider. Indem wir junge Erwachsene mit Codes ansprechen, die speziell auf sie zugeschnitten sind, werden wir die Reichweite unserer Botschaft in vielen Ländern auf wirkungsvolle Weise vergrößern“, sagt Alexandre Ricard, Vorsitzender und CEO von Pernod Ricard. Als „Créateurs de Convivialité“ steht die Marke schon lange für einen verantwortungsbewussten Gebrauch alkoholischer Getränke und möchte durch diese Kampagne einen Schritt weiter in Richtung Aufklärung gehen.

Coca-Cola x Special Olympics: NFTs für den guten Zweck.

Die Marke Coca Cola gibt bei den Special Olympics NFTs für den guten Zweck
Bild: Coca-Cola

Kunstwerke mit Überschneidung von Kryptowährung und Kultur? Die gibt es jetzt als exklusive Auktion bei Coca-Cola zu erwerben! Für den guten Zweck ist der Getränkeriese auf den Zug des kryptokulturellen Zeitgeistes aufgesprungen und versteigert vom 30. Juli 2021 bis zum 02. August 2021 vier NFTs auf der Online-Plattform OpenSea. Die Sammlung der sogenannten nicht-fungiblen Token beinhaltet sowohl eine digitale „Friendship Card“ als auch eine Cola Bubble Jacket Wearable und einen Sound Visualizer. Diese multisensorischen Token sind digitale Vermögenswerte, die durch die Blockchain-Technologie unterstützt werden und in kürzester Zeit zu einem Mega-Trend wurden. Alle Erlöse der Auktion werden in voller Höhe an Special Olympics International gespendet. „Wir freuen uns, unsere ersten NFTs mit dem Metaverse zu teilen, wo Freundschaften in neuen Welten entstehen. Zusätzlich ist es für uns eine besondere Weise, unsere langjährige Partnerschaft zu Special Olympics International zu unterstützen“, betont Selman Careaga, President Global Coca-Cola.

Pizza Hawaii als Smoothie? True Fruits sorgt für ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis.

Die einen lieben sie, die anderen hassen sie - die Pizza Hawaii. Was als Aprilscherz begann, wird bei True Fruits plötzlich Realität: Die Marke bietet seinen Kund*innen ab September ein Geschmackserlebnis der Extraklasse. Nach positiver Resonanz auf die eigentlich spaßeshalber angekündigte Sorte, launcht True Fruits diesen etwas anderen Drink nun als limitierte Version. Ob der Smoothie bestehend aus Tomatensaft, Ananas und Oregano wirklich den Geschmack einer Pizza Hawaii imitieren kann, bleibt wohl der individuellen Interpretation überlassen – denn immerhin fehlt nicht nur der gekochte Schinken, sondern auch der Käse mit Knusperboden in dieser außergewöhnlichen Kreation.

Zurück