25.08.2021 - News.

Fruit-Fight zur Bundestagswahl, Galeria 2.0 und Schuhe für Linkshänder.

Der GMK Marken-Mittwoch liefert jede Woche die wichtigsten News aus der Marken-Welt.

Die letzte Woche war wieder einmal sehr turbulent für die Markenwelt. Während true fruits und Edeka sich mit der Bundestagswahl beschäftigten, hisste IKEA das Segel zur weiteren Reise Richtung Nachhaltigkeit. Außerdem startete Galeria in eine vielversprechende Zukunft, Tiffany konnte Beyoncé und Jay-Z für sich gewinnen und adidas lässt die Herzen aller Simpson-Fans höher schlagen.

Fruit-Fight: Warum Edeka der AfD-Smoothie nicht schmeckt.

true fruits und Edeka streiten sich um Partei-Flaschen
Screenshots: Facebook Edeka; Instagram truefruitssmoothies ; Collage: GMK

Passend zur anstehendenden Bundestagswahl hat der Smoothie-Hersteller true fruits erneut eine Limited Edition kreiert: „Die Qual der Wahl“! Die sechs Aktionsflaschen werden sowohl von den Parteinamen der großen sechs (CDU, SPD, FDP, Grüne, Linke und AFD) als auch von Auszügen der jeweiligen Parteiprogramme geschmückt. Die Quellenangaben können auf der true fruits-Webseite bei Interesse eingehend nachgelesen werden. Doch einer schien von der Aktion nicht ganz so begeistert zu sein: „Danke für eure neue Lieferung, true fruits Smoothies. Die AfD-Flaschen haben wir aber nicht bestellt, die gehen wieder zurück!“, postete der Händler-Verband Edeka auf Facebook. Das ließ True Fruits nicht einfach so auf sich sitzen und konterte mit einem Instagram-Post: „Liebe Edeka, ja, wir finden die AFD auch scheiße. Aber Aufklärung ist wichtiger als peinliches Social Signaling, wie ihr es hier versucht …“. Diese Sonderedition zeige bewusste alle sechs großen Parteien des Deutschen Bundestags, um jedem die Chance zu bieten, zu erkennen, wofür die Parteien stehen. Ziel sei es, dass möglichst viele Leute sich mit den Parteien auseinandersetzen und eine überlegte Wahl treffen.

Strömma: IKEA geht unter die Stromverkäufer.

IKEAs Nachhaltigkeitsreise geht in die nächste Runde: Der schwedische Möbelhändler erweitert sein Angebot um saubere Energiedienstleistungen aus nachhaltigen Quellen. „Wir bei IKEA wollen bis 2030 ein vollständig kreislauforientiertes und klimafreundliches Unternehmen werden, das auf erneuerbaren Energien und Ressourcen aufbaut“, erklärt Jan Gardberg, New Retail Business Manager, Ingka Group. Der umweltschonende Stromvertrag wird allerdings zunächst nur auf IKEAs Heimatmarkt in Schweden angeboten – ebenso wie Solarpanels, die den Verbrauch fossiler Brennstoffe im Land weiter senken sollen. „Solar- und Windenergie zu einem niedrigen Preis für mehr Menschen anzubieten, fühlt sich wie der natürliche nächste Schritt auf unserem Weg zur Nachhaltigkeit an“, so Bojan Stupar, Sales Manager Ikea Schweden.

„Crazy {About} Love“: Beyoncé x Jay-Z ft. Tiffany.

Tiffany & Co. haben Beyoncé als Testimonial gewinnen können
Foto: Mason Poole | Tiffany & Co.

Anfang August erschütterte der Luxusjuwelier Tiffany & Co. einige Stammkund*innen mit einer neuen Imagekampagne: „Not your mother’s Tiffany“. Um dem Image des Must-Have-Juweliers für Verlobungs- und Hochzeitsringe allerdings weiterhin standhaft zu bleiben, startete die Marke nun die neue „About Love“-Kampagne – mit dem weltbekannten Powercouple Beyoncé und Jay-Z (die übrigens das erste Mal zusammen für einen Werbespot vor der Kamera stehen) als Testimonials. „Diese Kampagne, die eine neue Markenidentität einführt, verköpert die Schönheit der Liebe im Laufe der Zeit und in all ihren verschiedenen Facetten und formt eine neue Vision der Liebe von heute“, heißt es in einer Pressemitteilung. Laut Alexandre Arnault, Executive Vice President of Product & Communications von Tiffany, seien Beyoncé und Jay-Z der Inbegriff der modernen Liebesgeschichte. „Als Marke, die seit jeher für Liebe, Stärke und Selbstdarstellung steht, können wir uns kein ikonischeres Paar vorstellen, das die Werte von Tiffany besser repräsentiert“, heißt es weiter. Starten soll die globale Printkampagne am 2. September 2021, gefolgt von einem begleitenden Film, welcher am 15. September veröffentlicht werden soll.

Galeria 2.0: Die Zukunft des Warenhausriesen.

Karstadt und Kaufhof war gestern, Galeria ist heute. Der Markenrelaunch des Warenhausriesen hat offiziell begonnen – und das mit einem Knall. Die traditionsreichen Warenhausmarken Karstadt und Kaufhof wurden unter neuem Namen vereint, der Markenauftritt durch ein neues Logo aufgelockert (welches am 27. Oktober offiziell gelauncht wird) und ein Konzept zur stärkeren lokalen Ausrichtung vorgestellt. Demnach wird die Marke Galeria künftig drei Arten von Warenhäusern führen: das Weltstadthaus, den regionalen Magnet und das lokale Forum. Die bisherigen Pilotfilialen Frankfurt, Kassel und Kleve gehen bereits Ende Oktober an den Start. „Bei regionalen Magneten wie beispielsweise Kassel geht es darum, das Angebot mit Services, Waren und Erlebnis anzureichern, die genau dort nachgefragt werden,“ erläutert Miguel Müllenbach, Konzernchef von Galeria Karstadt Kaufhof. „Wir wollen das vernetzte Herz der Innenstadt werden – und zwar mit Konzepten, die ganz genau auf den lokalen Standort abgestimmt sind“, heißt es weiter. Dazu sollen ab dem 27. Oktober eine Vielzahl von Filialen in ganz Deutschland schrittweise umgebaut und mit dem neuen Logo ausgestattet werden.

Nicht nur für Linkshänder: adidas Ned-Flanders-Schuh.

Adidas hat einen Simpsons-Schuh rausgebracht
Foto: Adidas

Braune Haare, grüner Pulli und rosafarbener Kragen – wahre Simpsons-Fans wissen wohl direkt, um wen es sich hier handelt: Ned Flander, bekannt als spießiger, unbeliebter Nachbar der Simpson-Familie. Getreu des Flander-Stils hat der Sportartikelhersteller Adidas einen neuen Schuh in dezenten Erdtönen kreiert, der die Komikfigur ins Spotlight rückt. Obwohl in Flanders Geschäft „Linksherum“ nur Produkte für Linkshänder vertrieben werden, ist adidas neuer Schuh übrigens ebenso für Rechtshänder geeignet. Angelehnt an das McCarten-Modell der Marke wird der eher konservative Sneaker ab Oktober in Großbritannien verfügbar sein.

Zurück