17.06.2021 - News.

Viel Stärke, Mut und Innovation – der German Brand Award 2021.

Der German Brand Award 2021
Quelle: Rat für Formgebung; Foto: Daniel Banner

Am 10. Juni war es wieder soweit: Der German Brand Award wurde an die glücklichen Gewinner*innen verliehen. Die Fachjury wählte aus zahlreichen Nominierungen und entschied sich für die Besten der Besten. Die Auszeichnungen zeigen, wie sich Marken erfolgreich positionieren, konsequent geführt werden und nachhaltig kommunizieren – und andere Herausforderungen meistern. Auch Thema: wie Markenmacher*innen den durch die Pandemie bedingten Einschränkungen mit kreativen Lösungen und Willensstärke begegnen.

Eine Verleihung der besonderen Art.

Der German Brand Award fand 2021 als Hybrid-Format statt
Quelle: Rat für Formgebung; Foto: Daniel Banner

Durch die Einschränkungen der Pandemie sind auch die Veranstalter*innen der German Brand Award-Verleihung kreativ geworden. Sie kreierten für die Verleihung ein Hybridformat, welches eine Mischung aus Online-Event und Präsenzveranstaltung ermöglichte. So durften die Gewinner*innen und ausgewählte Teilnehmer*innen vor Ort auf den Dächern des Frankfurt Tower 185 dabei sein und alle weiteren Teilnehmenden schalteten sich von zuhause dazu. Eine 360-Grad-Kamera sowie verschiedene Kamera-Einstellungen zu den beiden Bühnen ermöglichten auch hier nahezu ein Live-Erlebnis. Das lebendige Hybrid-Format gab allen Teilnehmenden ein kleines Gefühl von Normalität und einer gemeinsamen Veranstaltung.

Der neue Deutsche Markenmonitor.

Hans Meier-Kortwig stellte beim German Brand Award 2021 den neuen digitalen Deutschen Markenmonitor vor
Quelle: Rat für Formgebung; Foto: Daniel Banner

Was bei einer German Brand Award-Verleihung natürlich nicht fehlen darf: ein erster Blick in Deutschlands relevante Entscheiderstudie, den Deutschen Markenmonitor. Vom Rat für Formgebung und der GMK Markenberatung ins Leben gerufen, bildet er die Trends und Erfolgsfaktoren heutiger Markenführung ab. Als Lutz Dietzold, Geschäftsführer des Rat für Formgebung gemeinsam mit GMK-Geschäftsführer Hans Meier-Kortwig die Bühne des German Brand Award betrat, gab es jedoch zunächst eine Überraschung: „Diese Ausgabe hier könnte bald an Wert gewinnen“, sagte Hans Meier-Kortwig und hielt die gedruckte Ausgabe des letzten Deutschen Markenmonitor hoch. „Denn das wird die letzte gedruckte Ausgabe sein!“. Richtig gehört, der Deutsche Markenmonitor ist jetzt digital und interaktiv. Die Studienergebnisse finden Interessierte ab sofort unter www.deutscher-markenmonitor.de. Dort können registrierte Markenentscheider*innen zudem an Live-Umfragen teilnehmen – und so ein brandaktuelles Bild der modernen Markenführung erhalten und ihre Einschätzung zu Trends und Herausforderungen der Markenführung für andere sichtbar machen.

Stark durch die Pandemie.

Dr. Saskia Diehl von der GMK Markenberatung moderierte einen Talk beim German Brand Award 2021
Quelle: Rat für Formgebung; Foto: Daniel Banner

Auf der Talk-Bühne gab es außerdem wie gewohnt interessante Gespräche rund um das Thema Markenführung. Auch unsere Geschäftsführerin Dr. Saskia Diehl moderierte einen Talk zum Thema „Markenführung in einer Erlebnisbranche während einer weltweiten Pandemie“. Sie freute sich über zwei German Brand Award-Goldgewinner*innen als Talkgäste: Jan-Martin Strasheim, Bereichsleiter Medien und Kommunikation bei Eintracht Frankfurt und Elena Kountidou, Leiterin Kommunikation beim Konzerthaus Berlin. Beide berichteten von großen Herausforderungen durch die Pandemie aber gleichzeitig auch von großen Chancen. So kreierten beispielsweise Elena Kountidou und ihr Team Formate wie Telefonkonzerte, Wunschkonzerte oder lieferten VR-Brillen für ein Live-Konzert-Gefühl an ihre Kund*innen. „Ich sehe hier viel Kreativität und vor allem auch viel Mut in der Krise“, sagte Saskia Diehl über die Pandemie-Zeit der Markenmacher*innen und sprach somit das aus, was viele von uns seit Monaten merken: Die Pandemie stellt uns als Markenmacher*innen zwar vor große Herausforderungen, doch sie hat auch viele stärker gemacht und unsere Marken sowie deren (digitale) Gestaltung auf das nächste Level gehoben.

Die "Best of Best"-Gewinner des German Brand Award im Überblick.

  • "Corporate Brand of the Year": RWE
  • "Employer Brand of the Year": MHP Management- und IT-Beratung
  • "Digital Brand of the Year": Adam Riese (Wüstenrot & Württembergische Gruppe [W&W])
  • "Brand Efficiency of the Year": IU Internationale Hochschule (Internationale Hochschule Bad Honnef)
  • "Brand Experience of the Year": Deutsche Telekom AG (Magenta Moon Campus; flora&faunavisions)
  • "Lighthouse Project of the Year": BMW Motorrad (Smartphone statt Messeauftritt – Digitale Transformation von Produktlaunches bei BMW Motorrad; LOBECO GmbH)
  • "Brand Strategy of the Year": Sartorius (Sartorius Brand Relaunch; loved GmbH)
  • "Brand Innovation of the Year": Deutsche Telekom AG (Liquid Brand Design; MetaDesign)
  • "Product Brand of the Year": Womanizer
  • "Service Brand of the Year": FPS Rechtsanwälte & Notare (APPEL NOWITZKI)
  • "Sustainable Brand of the Year": Planted (Foundry Berlin)
  • "Brand Impact of the Year": Regionique
  • "Brand Revival of the Year": Oventrop

Wir gratulieren allen Gewinnern von Herzen und freuen uns, Teil eines so agilen und innovativen Netzwerks zu sein.

Zurück